Weltrekord Wurzen, Tag der Sachsen 2015

Eigentlich wollten wir vor zwei Jahren bereits nach Eilenburg fahren, um den Weltrekord mit aufzustellen. Leider fiel das ja, wie bereits berichtet, ins Wasser. dsc07511Wir blieben trotzdem in Kontakt mit Rainer von den Featherdancers und als es dann bekannt wurde, dass dieses Jahr der Rekord erneut versucht wird, waren wir kurzentschlossen dabei. Wir waren die 38. Gruppe, die sich angemeldet hatte. Fleißig übten wir nochmals die 6 geforderten Tänze, die wir ja schon 2013 gelernt hatten. Leider stand die Veranstaltung unsererseits unter keinem guten Stern. Von angemeldeten 16 Leuten, davon 8 Tänzer, fuhren dann nur ca. die Hälfte, davon 5 Tänzer, mit nach Wurzen. Trotzdem gaben wir unser Bestes. Bereits am Freitag wartete ein großartiges Programm auf den verschiedenen Bühnen in Wurzen. Wir schlenderten durch die Straßen mit den verschiedensten Ständen und versuchten, alle Bühnen zu besuchen. Bei Stars aus unserer Vergangenheit wie z. B. Alphaville, Peter Schilling oder E.L.O blieben wir länger hänger. Dann noch einen Abstecher zur Linedancebühne, die im Stadtion aufgebaut war. Hier noch schnell einen extra für den Weltrekordversuch von Astrid “Cheesy” Kaeswurm choreographierten Tanz gelernt. Am nächsten Tag ging es dann über den bereits gut besuchten Markt direkt zur Linedancebühne. Hier kam Maggie Gallagher gleichzeitig mit uns an. Wir liefen direkt neben ihrem Auto zur Bühne. Eine kurze Begrüßung und der erste Workshop “Just add moonlight” ließ die Tanzfläche schnell voll werden. Auch bekannte Linedancer von unserem letzten Aufenthalt in Irland trafen wir zufällig wieder. Wir freuten uns riesig. Damit hatten wir nicht gerechnet zwischen über 1000 Leuten. Letzte Anweisung für den Rekordversuch folgten und eine große dicke Wolke zog über das Stadion. Urplötzlich ließ diese Wolke alles auf uns nieder, was in ihr steckte und die Zelte füllten sich schlagartig. Doch pünktlich zur Teamleiterbesprechung war alles vorbei und die Sonne kam wieder raus, trocknete die Tanzfläche innerhalb kürzester Zeit, sodass dem Aufstellen für den Weltrekord nichts mehr im Wege stand. Alles lief wie am Schnürchen und trotz anfänglichem, gefühlten kleinen Chaos ging die Aufstellung ohne Zwischenfälle und Regen von statten. Mehrere Laolawellen durchfluteten das Stadion. Endlich war es soweit. Die drei Pflichttänze gingen los und wir tanzten unter der Aufsicht der Jury (unter anderem der Bürgermeister von Wurzen und Cheesy) diese durch. Mit 1192 Personen hat Wurzen den Weltrekord geschafft. Und wir waren mittendrin. Sogleich verließen diejenigen die Tanzfläche, die nicht weiter tanzen wollten bzw. konnten. Nach jedem Tanz wurde aufgerückt, so dass wir nach dem 6. Tanz in der ersten Reihe standen und unter den letzten 1/3 Tänzer und Tänzerinnen waren, die alle 6 Tänze durchtanzten. Ein weiterer Workshop von Maggie begann, welcher wieder durch etwas Regen unterbrochen wurde. Wir besuchten noch weitere Bühnen, wo unter anderem die Münchner Freiheit, Don´t stop und später noch – als Highlight – City, eine typische Ostband spielte. Trotz Matsch auf den zum Parkplatz umfunktionierten Feldern, ging es ohne Probleme über Hügel und Schlammspuren Richtung Hotel zurück. Nach einem ausgiebigem Frühstück traten wir den Heimweg an, welchen wir noch mit einem kurzem Zwischenstop am Brombachsee unterbrachen.

Eine gelungene organisatorische Meisterleistung. Vielen Dank an Wurzen und auch an die Featherdancers, dass wir an diesem einmaligen Erlebnis teilnehmen durften.

Hier noch eine kleine Zusammenfassung:
https://www.youtube.com/watch?v=9ADqxc5AGP4

Ein Gedanke zu “Weltrekord Wurzen, Tag der Sachsen 2015

  1. Ein toller und interessant geschriebener Bericht! Echt super! Man merkt, dass diese
    Veranstaltung richtig Spaß gemacht hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>