Schade,schade,schade…….

Am 7.6.2013 sollte es nun endlich so weit sein. Sieben Wild-Boots wollten sich auf den Weg nach Eilenburg machen umam Weltrekordversuch im Line-Dance teilzunehmen. Bis zu 1000 Line-Dancer sollten mindestens drei Tänze am Stück, choreographiert von Maggie Gallagher, tanzen.
Die Vorfreude war riesengroß und wir konnten es kaum erwarten. Zwei Mal in der
Woche haben wir uns getroffen, damit wir die Tänze auch sicher können.
Aber wie allseits bekannt, wurde auch Eilenburg ein Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland. So sah sich der Veranstalter gezwungen, das Altstadtfest und somit auch die Line-Dance-Veranstaltung abzusagen.
Wir haben damit gerechnet, waren aber trotzdem enttäuscht und traurig, auch für die Organisatoren vor Ort. All die Arbeit die im Vorfeld geleistet wurde war umsonst.

Die Entscheidung der Organisatoren war aber in jedem Fall richtig. In Anbetracht der katastrophalen Schäden die das Hochwasser angerichtet hat, und der damit verbundenen Sorgen und Nöte der betroffenen Bürger, verbietet sich eine Feier von selbst.
Wie uns mitgeteilt wurde, haben alle gemeldeten Linedance Gruppen die Startgebühr als Spende für die Flutopfer gegeben.

Da alle nun aber am Freitag frei hatten, haben wir spontan beschlossen uns wenigstens zu einem ausgiebigem Frühstück zu treffen. Kein Ersatz für Eilenburg, aber schön war’s scho:-)

Anbei ein paar Bilder vom Frühstück und den zuletzt besuchten Veranstaltungen.
Country-Fest Mittelstetten am  04.05.13 und Line-Dance-4Seasons, Gernlinden am 25.05.13.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.